Dieses Projekt verfolgt das Ziel, das Bewusstsein für Wissenstransfer im Bereich der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK Wissenschaften) zu stärken und innovative Projekte aus diesem Bereich in die Gesellschaft zu überführen.

Insbesondere soll der Wissenstransfer durch folgende Teilprojekte unterstützt werden:

  • Der Wissenstransfer in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften soll gestärkt werden
    Ziel ist es, inneruniversitäre Anreizsysteme für den Wissenstransfer in den GSK Wissenschaften zu schaffen bzw. zu professionalisieren. Auf Basis qualitativer und quantitativer Studien wird ein wissenschaftlicher Zugang zum Themenkomplex ermöglicht. Zudem befasst sich ein spezieller Teilbereich des Arbeitspaketes mit der Thematik von Wissenstransfer im Bereich ‚Gender & Empowerment‘. Durch Intensivierung gemeinsamer universitätsöffentlicher Veranstaltungen zum Wissenstransfer in den GSK Wissenschaften wird die Awareness des Themas weiter vorangebracht.

 

 

  • Verwertungsaktivitäten von GSK- und EEK-Forschungsergebnissen
    Studierende sollen in der Wirtschaft als wertvolle Humanressource Anerkennung finden und einer deutlichen gesellschaftlichen Wahrnehmung im ökonomischen Kontext zugeführt werden. Hierzu werden soziale und sozialökonomische Fragestellungen im Unternehmenskontext intern und extern diskutiert und der Gesellschaft zugeführt.

 

 

  • Interdisziplinäres Transfernetzwerk „Lehren lernen in der Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP)“
    Dieses Projekt vernetzt Instrumental- und Gesangslehrkräfte mit Forschenden aus der Instrumental- und Gesangspädagogik und angrenzenden Disziplinen wie der pädagogischen Psychologie. Ziel ist es, den Professionalisierungs- und Wissenstransfer-Prozess in der Berufsgruppe der Instrumental- und Gesangslehrkräfte durch verschiedene Maßnahmen (Workshops, Videoanalyse von Unterrichtseinheiten etc.) nachhaltig zu stärken.