Kompetenzen im Bereich von Geistigem Eigentum und bestmöglicher Schutzrechtsabsicherung sind mittlerweile eine wesentliche Voraussetzung für das Erhalten der Wettbewerbsfähigkeit von Universitäten und Unternehmen. Das Projekt soll den beteiligten Institutionen und ihren MitarbeiterInnen helfen, auf diese Rahmenbedingungen zu reagieren.

Ein wesentliches Ziel ist es, das Wissen für den optimalen Umgang mit innovativen Technologien zu vermitteln und die Akteure für den Umgang mit Geistigem Eigentum zu sensibilisieren. Hierzu werden für unterschiedliche Zielgruppen Aus- und Weiterbildungsprogramme aufgebaut und etabliert. Durch ein bevorzugt modulares Konzept können Personen mit unterschiedlichen Erwartungen von diesem Wissenstransfer profitieren.

 

Lehrveranstaltung WTZ