Die erfolgreiche Kommerzialisierung von Projektergebnissen – insbesondere im Wege eines Start-ups erfordert die Kombination zumindest zweier „Komponenten“:

  • Ein „guter“ Projektinhalt (Forschungsergebnis, Projektergebnis, Produktkonzept, …),
  • Eine Person, die das Projekt vorantreiben möchte und kann – eine fähige und motivierte GründerInnenpersönlichkeit

 

Nicht immer ist beides vorhanden.

Ziel ist es, dort eine erfolgreiche Kommerzialisierung zu ermöglichen, wo nicht beides vorhanden ist.

Im Rahmen des Projektes soll der umfangreiche Katalog von bestehenden Maßnahmen aller teilnehmenden Universitäten einerseits potentiellen GründerInnen sowie zur Weiterentwicklung von Projektinhalten zugänglich gemacht werden.

In regelmäßigen gemeinsamen Workshops werden vom WTZ-Team der jeweilige Status des Projektes bzw. des Gründungsteams evaluiert (Reife, WissensträgerInnen, Verwertungspotential, Verwertungswege, aktuelle Herausforderungen…) und Vorschläge für passende, zielgerichtete weitere Maßnahmen – aus dem Pool bestehender Angebote – erarbeitet.

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Karl-Franzens-Universität Graz
Medizinische Universität Graz
Montanuniversität Leoben
Technische Universität Graz